Datenschutzberatung der Zukunft!

 

Innovationen brauchen neue Beratungskonzepte

Herkömmliche Datenschutzberatung erfolgt häufig mit dem Ziel, einen Vertrag für die Funktion eines Datenschutzbeauftragten im Unternehmen abzuschließen. 

Für das Unternehmen macht ein solches Beratungsmodell nicht immer Sinn. Es entstehen zusätzliche Kosten für Leistungen, die nicht im Vertrag explizit genannt werden und die Verträge haben auch noch eine lange Laufzeit. 

Ein solches Beratungsverhältnis stellt den Datenschutzberater gegenüber dem Unternehmen besser.

 

Projekte sind die Zukunft

Ich habe mich für einen anderen Weg entschieden. Es macht mehr Sinn, einen Berater erfolgsorientiert und punktuell einzusetzen. Deswegen habe ich mich entschieden meine Beratung auch in Projektform anzubieten.

Gerade Unternehmen die im Bereich Digitalisierung, Softwareentwicklung, Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz aktiv sind, brauchen eine agile Form der Beratung. Eine Begleitung des Datenschützers in der frühen Entwicklungsphase macht Sich bezahlt, da spätere Anpassungskosten vermieden werden können. Auch bei datenbasierenden Geschäftsmodellen oder Start-Ups ist eine anfängliche umfassende Beratung sinnvoll. 

Daher sehe ich die Zukunft der Datenschutzberatung in der agilen und flexiblen Begleitung bei innovativen Prozessen. 

Lesen Sie weiter bei Projektberatung